Zehn Tipps gegen den Corona-Blues

Unsere Schulpsychologin hat zehn Tipps für euch und eure Famillien um Zuhause produktiv, zufrieden und ausgelichen zu bleiben. Ihr findet außerdem ihre täglichen Impulse auf unserer Lernplattform unter "Coaching".

#WirBleibenZuhause

Diesen Satz kannst du im Augenblick überall lesen bzw. hören und auch du solltest dieser Aussage Folge leisten, damit du bald wieder deine Freunde am Überreiter Gymnasium persönlich treffen kannst.

Nach einer Woche ohne rhythmisierten Unterricht an der Schule, ist es dir vielleicht schon gelungen, DEINEN Lern- und Arbeitsplan zu erstellen und regelmäßig Arbeitsblätter zu bearbeiten, Vokabeln zu lernen, ….  sich an die neue Situation zu gewöhnen.

Sicherlich bleibt dir auch viel freie Zeit, die du hoffentlich versuchst, sinnvoll zu gestalten. Sollte dir langweilig sein, so bedenke, dass aus einer Langeweile oft die besten Ideen entstehen.

1. TIPP

Einen Alltagsrhythmus entwickeln

rythmus

Gerade in dieser Ausnahmesituation ist es für Kinder und Jugendliche wichtig, im Rhythmus zu bleiben.  Das heißt, zu bestimmten Zeiten aufzustehen (nicht erst um 12.00 Uhr!), dann zügig Schulaufgaben erledigen und lernen, um dann wirklich (ohne schlechten Gewissen) Freizeit zu haben. Dies ist besonders wichtig, denn damit kannst du Streit mit deinen Eltern vermeiden und ihr könnt ALLE viel entspannter die Zeit miteinander verbringen.

Nicht zu vergessen, regelmäßig und gesund zu Essen und zu angemessenen Zeiten ins Bett zu gehen, um wieder fit für den folgenden Tag zu sein.

2. TIPP

Ziele setzen

ziele

Die Ziele müssen allerdings realistisch und den Umständen angemessen sein. Zum Beispiel könntest du (– abgesehen vom Lernen) das Zimmer mal so richtig aufräumen, ein Tagebuch schreiben, neue Fertigkeiten lernen oder Arbeiten erledigen, die sonst immer liegen geblieben sind, … Und wie wäre es, fixe Aufgaben im Haushalt zu übernehmen?

3. TIPP

In Kontakt bleiben

kontakt

Gerade, wenn der persönliche Kontakt mit Freunden nicht möglich ist, ist es wichtig, dass du soziale Kontakte per Handy, Chats oder Videokonferenzen weiterhin und regelmäßig pflegst. Doch sollte dabei das Thema Corona nicht immer im Fokus stehen. Suche nach anderen Themen, die dich/euch interessieren und mehr Freude in den Alltag bringen.

4. TIPP

Sinnvolle Freizeitgestaltung bzw. Ablenkung

kontakt

Du könntest das Lesen wieder neu entdecken. Dabei entstehen nicht nur Bilder im Kopf. Wer gut lesen und verstehen kann, ist immer in Vorteil, in der Schule, wie im Leben. Oder wie wäre es, wenn du – deinem Alter entsprechend - das Handarbeiten, Basteln, Handwerken oder das Kochen entdecken würdest? Deine Familie würde sich über deine ersten Kochkünste sicher freuen.

5. TIPP

Körperlich betätigen und aktiv bleiben

kontakt

Körperlicher Ausgleich – vor allem in der frischen Luft - ist enorm wichtig. Wenn du dich körperlich betätigst, hilft es dir, Stress und Belastung abzubauen. Mit Hilfe von Sport-Videoportalen kann sich die ganze Familie aber auch im Haus/ in der Wohnung bewegen und kann richtig Spaß machen. Das wirkt sich dann auch wiederum positiv auf das Lernen und das Zusammenleben in der Familie aus.

6. TIPP

Humor zulassen

kontakt

„Humor muss sein!“ Lächle, lache! Das bringt Entspannung und Erleichterung. Auch ist es ein starkes Mittel gegen negative Gedanken und vertreibt schlechte Stimmung.

7. TIPP

Die eigenen Stärken nicht aus den Augen verlieren

kontakt

In Krisensituationen wird das Augenmerk „ganz automatisch“ auf Ängste gelenkt, auf das, was nicht funktioniert oder fehlt. Um dabei einen Ausgleich im psychischen Befinden herzustellen, ist es notwendig, ganz bewusst das Gute, das Gelingende und persönliche Stärken in den Fokus zu stellen. Schreibe deine Stärken auf und arbeite weiter daran!

8. TIPP

Sicherheit herstellen

kontakt

Informiere dich weiter über die augenblickliche Lage, nutze dazu offizielle und seriöse Quellen und lasse dich von Falschmeldungen (Fake-News) nicht verunsichern.

9. TIPP

Gefühle akzeptieren

kontakt

Nicht nur das Thema Corona (Covid-19) an sich, sondern auch durch das enge Zusammenleben und Zusammenarbeiten kommt es durchaus zu rasch wechselnden Emotionen und oft auch zu Streit. Das kann sehr verunsichern und Ängste hervorrufen. Doch nicht nur Emotionen von Angst, Hilflosigkeit, Wut und Ärger, sondern auch Gefühle von Sinnlosigkeit und Leere können dabei in Erscheinung treten. In solch gefühlsbestimmten Zeiten möchte ich dich ermutigen, mit Freunden, Eltern, Angehörigen, … darüber zu sprechen, was dich bewegt.

10. TIPP

Hilfe annehmen

kontakt

Gerne darfst du mich aber auch persönlich kontaktieren. Meine Kontaktdaten findest du auf unserer Lernplattform unter "Coaching". Gerne bin ich bereit, Sorgen mit dir zu teilen und mit dir durch Krisensituationen zu gehen. Natürlich darfst du dich aber auch melden, wenn du etwas Schönes oder Positives mitteilen möchtest.

Alles Gute und Gesundheit wünscht Dir und Deiner Familie,

Katharina Kiemer

TÄGLICHE IMPULSE & COACHING

Angebote auf der Lernplattform

Wir bieten euch auf unserer Lernplattform weit mehr als Unterrichtsmaterialien und Feedback zu euren Arbeitsaufträgen. Ihr findet dort auch die Unterstützung beim Lernen die ihr von uns gewohnt seid, eben nur in digitaler Form. Seht euch auf unserer Lernplattform unter "Coaching" um.

FACHLEHRERIN

für psychologische Betreuung

Image